Kirche als Bühne: Solidarität mit Kulturschaffenden

Kulturschaffende haben derzeit kaum Möglichkeiten zu arbeiten. Die einzigen Räume, die für Publikum offen sind, sind die Kirchen. Warum nicht beides zusammenbringen und als Kirche Vorbildfunktion übernehmen und sich für die Kulturschaffenden einsetzen, fragte sich Andrea Wehrmann, Kantorin der evangelischen Apostelkirche in Miesbach. KulturVision will sich bei der Verbreitung dieser Idee beteiligen.

In einem Offenen Brief an Ministerpräsident Markus Söder bat KulturVision gemeinsam mit Ingrid Huber und Isabella Krobisch, den beiden Chefinnen der großen Kulturhäuser im Landkreis, sich dafür einzusetzen, dass Kulturschaffende wieder materielle und ideelle Wertschätzung bekommen.

Lesen Sie weiter bei Kulturvision-aktuell