Palmsonntag - Gottesdienst mit Kindern für zu Hause

Bevor Euer Gottesdienst beginnt:

Sucht euch einen schönen Platz, wo ihr feiern wollt.

Deckt einen kleinen Tisch an der Wand oder gestaltet einen Platz am Boden mit Tuch, Kerze, Kreuz, vielleicht auch Blümchen.

Evtl. ein Glöckchen

Wenn ihr eine Kinderbibel habt, sucht die Geschichte vom Einzug Jesu in Jerusalem.

Legt ein paar Kissen aus, auf denen alle gemütlich sitzen können.

Die Mitte bleibt zunächst leer. Die Idee ist, dass ihr die Geschichte nachspielt. Dazu braucht ihr z.B. kleine grüne Zweige von draußen, Figuren, die Jesus auf dem Esel und Menschen darstellen, Bausteine für ein Stadttor, evtl. kleine Stoffreste.

Der Gottesdienst beginnt 

1. Läutet ein kleines Glöckchen oder hört Euch unsere Kirchenglocken an.
Der Gottesdienst zu Hause beginnt.

2. Wie immer am Palmsonntag singen wir zum Einzug das Hosianna-Lied.   

3. Entzündet die Kerze und sprecht: „Die Kerze brennt, ein kleines Licht, wir hören und staunen: Fürchte dich nicht. Erzählen und singen, wie alles begann, in Gottes Namen fangen wir an.“

4. Lest die Geschichte aus der Kinderbibel: „Jesus zieht in Jerusalem ein.“ (Lukasevangelium, Kapitel 19, Verse 28-40) oder lasst euch hier vorlesen.

5. Gestaltung der Geschichte: Breitet ein kleines Tuch aus und baut mit Holzklötzen das Stadttor von Jerusalem. Mit Figuren könnt Ihr die Geschichte nachstellen, legt Zweiglein und Stoffreste auf die Straße. Nehmt Euch Zeit beim Gestalten und Nachspielen der Geschichte.

6. Wenn alle fertig sind, betrachtet das Ganze. Alles, was Ihr zusammen gestaltet habt, ist gut und schön! Erzählt Euch, was Euch an der Geschichte gut gefallen hat.

7. Singt ein bekanntes und fröhliches Lied. z.B. Jesus zieht in Jerusalem ein (EG 314)

8. Faltet die Hände und sprecht ein Gebet:
„Gott, gehe mit uns. Gehe mit uns die dunklen, unheimlichen Wege.
Gehe mit uns die hellen und schönen Wege.
Gut, dass wir auf unserem Weg nicht alleine sind. Denn Du bist bei uns. Amen.“

9. Betet das Vaterunser.

10. Segnet einander. Ihr könnt Euch nacheinander die Hand auf den Kopf legen und dabei sprechen: „Gott segne dich.“

12. Das Glöckchen oder Glockenläuten beendet Euren Gottesdienst.

 

Ich wünsche Euch viel Freude beim Gottesdienst Vorbereiten und Feiern
und eine gesegnete Karwoche!
Eure Pfarrerin Anika Sergel-Kohls